Knotten Connects on the road

Ihr Lieben,

schwierige Zeiten bieten manchmal geradezu einzigartige Möglichkeiten. Was wir in normalen Zeiten nie gemacht hätten, erweist sich heute als äußerst wertvoll, ja sogar liebevoll. 

Und Knottenwolle wäre nicht Knottenwolle, wenn wir den Kontakt mit unseren Kunden nicht in vielerlei Hinsicht aufrechterhalten würden. Seit einiger Zeit sind wir zeitweise bei Facebook live auf Sendung, in den letzten Wochen praktisch immer einmal pro Woche. Beim letzten Mal haben wir für die Curvy Ladies eine regelrechte Modenschau auf die Beine gestellt, was großen Spaß gemacht hat.

Aber ich schweife ab, denn eigentlich hatten wir uns etwas ausgedacht: Wenn der Kunde schon nicht zu uns kommen kann, dann begeben wir uns zum Kunden. So sind Monique und ich losgezogen, um eine liebe Stammkundin der ersten Stunde zu besuchen: eine liebenswerte Dame im Alter von 94 (!!!) Jahren, die immer noch eigenständig wohnt. Normalerweise kommt sie mit der Straßenbahn ins Geschäft, trinkt mit uns eine Tasse Kaffee, um dann wieder in die Straßenbahn zu steigen.

Aber in dieser Zeit sollte sie sich gerade als Angehörige einer Risikogruppen lieber von den Straßenbahnen fernhalten. Es hätte ja ohnehin wenig Zweck gehabt zu uns zu kommen, denn bekanntlich war unser Geschäft ja geschlossen. Also machten wir uns auf den Weg. Ich suchte in paar Knäuel zusammen, und das war schon irgendwie eine Herausforderung. Ob es ihr wohl gefällt? Welche Farben trägt sie gerne? Und was strickt sie am liebsten?

Aber erst einmal hieß es Kaffee trinken! Und einmal am Kaffeetisch hatte unsere Kundin natürlich eine Menge zu erzählen. Ganze 94 Jahre ist sie jung und wohnt immer noch alleine und eigenständig. Monique und ich waren total beeindruckt. Sie hat uns so freundlich empfangen. Plätzchen und Pralinen standen bereit, Tee und Kaffee brühte sie persönlich für uns auf. Blieb nur noch der eigentliche Zweck unseres Besuches: Die Knäuel haben ihr gefallen und wir konnten ihr auch einiges an Modeheften zeigen. 

Ich könnte jetzt noch Stunden lang weiterschreiben. Erstens, weil ich es so unheimlich schön finde, dass wir diese Aktion durchziehen durften und auch konnten! Einfach eine kleine Kaffeerunde mit einer lieben Person, die gerne strickt. Und die gerne erzählt. Wie gebannt haben wir ihr, die so positiv im Leben steht, zugehört. Bis an ihr Lebensende will sie weiterstricken, hat sie uns versprochen. Denn sie hatte sich sehr über unseren Besuch gefreut. 

Natürlich hat sie ein Paket mit Knäueln von uns geschenkt bekommen. Damit sie wieder unbeschwert stricken kann, denn das ist nun einmal ihre Leidenschaft. Besonders gefreut hat sie sich darüber, dass sie jetzt wieder mit hochwertigem Material loslegen kann.

Auf dem Rückweg im Auto haben Monique und ich uns vielsagend angesehen, und sogar jetzt noch habe ich dieses warme Gefühl im Bauch, wenn ich nur daran denke. Was kann so eine kleine Geste doch Großes bewirken. Am liebsten würde ich so etwas ab heute jeden Tag machen wollen. Leider geht das noch nicht. Aber es wird trotzdem nicht die letzte Aktion bleiben. Vielleicht kommen wir ja demnächst auch zu Ihnen?! Schreiben Sie uns einfach (fragen@knottenwolle.de), wenn Sie Interesse haben. Wir werden dann sehen, wann wir wieder unterwegs sein können.

Jedenfalls vielen Dank an Frau Agnes für den gastfreundlichen Empfang und für Ihre Treue als Kundin. Wir hatten eine sehr gute Zeit bei Ihnen. 

Herzliche Grüße

Francis und Monique